Thymian

Thymian_thymus vulgaris_Wikimedia Commons
Thymian (thymus vulgaris), Wikimedia Commons

Ich sitze gerade am PC und trinke... Thymian-Tee. Irgendwie ist mir heute danach. Nach dem Temperatursturz gestern - heute nacht waren es im Hohen Westerwald unter 10 ° C - war da dieses Kratzen im Hals. Und da ist frischer Thymian meine erste Wahl.

 

Der Thymian im Garten blüht jetzt zart-violett, duftet herrlich aromatisch und ist bei Bienen und Hummeln ausgesprochen beliebt. Bei mir ebenfalls - Gemüse- und Nudelgerichten verleiht er ein angenehmes, würziges Aroma. Auch an manche Fleischgerichte gebe ich ihn gerne. Man kann aus ihm Sirup und Likör herstellen. Übrigens steht eine Thymianpflanze im Terrakotta-Topf an meinem Küchenfenster - so habe ich die Pflanze schnell griffbereit, und gleichzeitig vertreibt sie lästige Fliegen.

 

Im Volksmund heißt es: "Der nächste Schnupfen kommt bestimmt - doch nicht zu dem, der Thymian nimmt!" Damit wird auf die antiseptischen Eigenschaften der Heilpflanze hingewiesen: In einer Stude hat ätherisches Thymianöl beispielsweise den gefährlichen Typhus-Bazillus in nur 2 Minuten abgetötet! Thymian ist ein klassischer Bestandteil von Heilmitteln gegen Husten und Halsbeschwerden - er wirkt schleimlösend, aktiviert das Immunsystem und fördert den Auswurf.

 

Thymian ist er ein gutes Tonikum - kräftigend und nervenstärkend. Er soll Durchfall hemmen und Melancholie vertreiben. In der TCM setzt man ihn außerdem bei Magen- und Pilzerkrankungen sowie bei Blasenentzündungen ein. Übrigens gilt Thymian als gute Einschleuserpflanze und hilft dem Körper, lebenswichtiges Eisen besser aufzunehmen!

 

Thymiam wird äußerlich - in Form von Bädern oder als Bestandteil von Kosmetika - gerne bei Hautproblemen verabreicht. Bäder und Dampfbäder mit dem ätherischen Thymian-Öl helfen, Erkältungen zu bekämpfen; das ätherische Öl kommt außerdem als Mundspülung bei Zahnfleischproblemen oder als Nasenspülung gegen Schnupfen zum Einsatz. Ein öliger Thymian-Auszug kann als Massageöl bei rheumatischen Beschwerden helfen. Allerdings verträgt nicht jeder Mensch Thymian äußerlich - bei mir beispielsweise verursacht er ein unangenehmes, brennendes Jucken auf der Haut; ich kann ihn daher nur innerlich anwenden. Im Zweifelsfall also bitte die Verträglichkeit von einem Therapeuten abklären lassen!

 

Vorsicht: Thymian ist nicht zur Dauer-Einnahme bzw. -Anwendung gedacht, sonst gewöhnt sich der Körper an ihn und spricht auf das Heilkraut nicht mehr an!

 

In meiner Kräuterküche kommt Thymian - außer als Tee und als Würzkraut - als Tonikum in Form von Thymianwein zum Einsatz: 1 Teil Thymiankraut übergieße ich in gut verschließbaren Schraubgläsern mit 5 Teilen Weißwein (QbA oder Prädikatswein) und stelle ihn ca. 1 Woche lang ans Küchenfenster in die Sonne. Danach wird er abgeseiht und in Flaschen abgefüllt. Bei Bedarf trinke ich ein Likörglas pro Tag.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    PeMi (Samstag, 04 Mai 2013 13:07)

    Hallo,
    kann ich Thymian eigentlich auch auf der Terrasse im Topf oder Kübel ziehen? Ich habe nur ein kleines Stückchen Garten hinterm Haus und dort ist es nicht besonders sonnig. Thymian braucht viel Sonne, oder?

  • #2

    Fiona (Montag, 27 Oktober 2014 12:23)

    Ich hatte früher oft Mandelentzündungen und auch wenn ich es jedes Mal geschafft habe mit Apis-Belladonna um ein Antibiotikum herum zu kommen bin ich froh das meine Hausärztin mir vor ein paar Jahren den Tipp mit dem Tymiantee gab.
    Seitdem trinke ich schon bei leichten Halsschmerzen Tymiantee und hatte nur noch einmal eine Mandelentzündung.

  • #3

    Kate23 (Dienstag, 08 September 2015 17:04)

    Thymian hilft sehr gut bei chronischem Bronchitis, es löst den Schleim. Auch bei Erkältungen mit Husten sehr hilfreich.

  • #4

    Marcus (Samstag, 19 September 2015 19:50)

    Der Thymian ist eines meiner Lieblingskräuter. Bei Erkältungen ist er sehr hilfreich. Ich mache mir gerne Tee davon.

  • #5

    Maya (Dienstag, 22 September 2015 15:24)

    Danke für diesen wirklich tollen Beitrag zum Thema Tymian. Wir haben schon seit ich denken kann Thymian in unserm Garten. Daraus wird dann regelmäßig Tee gemacht! Heuer haben wir zum ersten Mal auch Eistee damit gemacht. Sehr lecker und wohltuend!