Frühlingskräuter in der Küche

Frühlingserwachen im Kräutergarten
Frühlingserwachen im Kräutergarten

Es ist jetzt ganz eindeutig Frühling, und das macht mir immer Appetit auf Frisches. Heimisches Obst gibt es jetzt noch nicht, Gemüse nur aus dem Frühbeet (der erste Kopfsalat, die ersten Radieschen). Also greife ich gerne auf frisch aus dem Garten geerntete Kräuter zurück, um meinen Speiseplan zu bereichern.

 

Manchmal wird zuerst geerntet und dann überlegt, was damit geschieht; manchmal wird gezielt für die nächste Mahlzeit geerntet. Ein paar leckere Anregungen zum Kochen mit Kräutern, die ich beim Stöbern entdeckt oder einfach ausprobiert habe, möchte ich in diesem Blog nicht vorenthalten:

 

Kräuter-Spinat

Blattspinat, frisch oder aus dem Gefrierfach, mit Brennesseln, Vogelmiere und/oder jungem Giersch mischen, im Verhältnis Spinat : Kräutern etwa 1 : 1. Angeschwitzte Zwiebelwürfel dazu, ein Klecks Sahne dran, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Lecker zu Salzkartoffeln und Spiegelei.

 

Frauenmantel-Frischkäse

1 Packung Frischkäse mit ca. 10 jungen, fein gehackten Frauenmantel-Blättern vermischen, mit Salz Pfeffer und Senf abschmecken. Als Brotaufstrich oder zum Salat.

Statt Frauenmantel ruhig auch mal junge Schafgarbenblätter oder Vogelmiere ausprobieren!

 

Kräuterquark

500 g Quark mit etwas Wasser glatt rühren, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskatnuss abschmecken. 1 Handvoll klein gehackte Kräuter aus dem Garten (z. B. Sauerampfer, Bibernelle, junger Giersch, junger Gundermann, Vogelmiere, junge Schafgarbe) untermischen, mind. 1 Std. ziehen lassen. Wer mag, streut noch ein paar frisch geerntete Blüten von Gänseblümchen, Veilchen oder Gundermann darüber. Passt wunderbar zu Pellkartoffeln!

 

Gänseblümchen-Salat

2 Handvoll Blätter und Blüten vom Gänseblümchen gründlich reinigen. 1 kleinen Bund Radieschen raspeln. Alles mit zwei hartgekochten, grob gewürfelten Eiern vermischen. Dazu passt ein Dressing aus mildem Essig, Färberdistelöl, Schnittlauch, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker.

 

Gänseblümchen-Kapern

Die Kapern für Königsberger Klopse oder Geflügel-Frikassee einfach mal selber machen: 2 Handvoll Gänseblümchen-Knospen 24 Std. lang in Salzwasser einlegen, abseihen. Mit heißem Wasser kurz (!) abspülen und in ein Glas füllen. Die Knospen mit ca. 1/2 l mildem Essig (z. B. Apfelessig) übergießen und fest verschließen. 2 Wochen ziehen lassen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    gretl07 (Dienstag, 03 Juli 2012 22:34)

    Hallo, erstmal Kompliment zu diesem tollen Blog! Hab alle Tipps gleich neugierig durchgelesen, da ist einiges dabei, das ich unbedingt mal ausprobieren will! Z.B. auch die Gänseblümchen-Kapern klingen ganz toll! Meine Mutter macht übrigens Brennnesselspinat ganz aus Brennnesseln, dh ohne ihn mit Spinat zu mischen - schmeckt ganz toll, ein klassisches Gründonnerstagsgericht bei uns! Ein Lieblingskraut von mir ist auch Kapuzinerkresse - die Blüten sind wunderschön und lassen sich als essbare Deko für Salate super verwenden! liebe grüsse!

  • #2

    PeMi (Mittwoch, 08 Mai 2013 09:24)

    Kaum zu glauben, was alles essbar ist....Also Gänseblümchen auf dem Teller - da wäre ich im Leben nicht selbst darauf gekommen. Gerade sprießen sie ja wieder im Garten. Vielleicht nehm ich mir am Wochenende mal ein Herz und probier sowas einfach einmal aus...

  • #3

    Dorothea P. (Dienstag, 21 Mai 2013 16:33)

    Ich koche selbst liebend gerne mit frischen Kräutern. Schmeckt einfach viel besser! Gerade im Sommer ist das ein MUSS! Hier ein paar Gewürze, die man ganz leicht im Garten in kleinen Töpfchen oder auf einer sonnigen Fensterbank halten kann http://www.myheimat.de/pattensen/natur/die-kuechenkraeuter-spriessen-endlich-wieder-d2511877.html
    Probiert den Unterschied zu getrockneten Gewürzen! LG, Doro

  • #4

    Dorothea P. (Dienstag, 21 Mai 2013 16:34)

    der Link zum direkt draufklicken, ist einfacher ;-) <a href="http://www.myheimat.de/pattensen/natur/die-kuechenkraeuter-spriessen-endlich-wieder-d2511877.html">Küchenkräuter</a>