Giersch

Giersch und Frauenmantel
Giersch und Frauenmantel

Eine der Pflanzen, die jetzt im Garten explosionsartig sprießen, ist der Giersch. In einem meiner Kräuterbücher steht: "Der Giersch ist ein gefürchtetes Unkraut". Das ist wahr. Ungefragt hat er sich in meinem kleinen Frauenmantel-Beet vor der Thuja-Hecke breit gemacht, und jetzt kämpfen die beiden Kräuter tapfer um die Vorherrschaft. Der Giersch ist etwas früher dran und hat daher anfangs die Übermacht, aber im Laufe des Frühlings wird dann der Frauenmantel wieder stärker. Die beiden unterschiedlichen Blätter ergeben einen hübschen Anblick - und verdecken praktischerweise alles Andere, was da wachsen will.

 

Viele laufen zum Gärtner und holen sich speziell gegen Giersch entwickelte Herbizide, um der Lage Herr zu werden. Da ich biologisch-dynamisch gärtnere, ist das für mich indiskutabel. Also habe ich im Falle Giersch eine ganz andere Art der Unkrautvertilgung gefunden: Essen!

 

Giersch ist neben der Brennessel eines der ältesten Wildgemüse in unseren Breitengraden. Geschmacklich liegt er irgendwo zwischen Petersilie, Liebstöckel und Sellerie, kann also wunderbar als Würzkraut in Suppen, Eintöpfen und Gemüse-Gerichten eingesetzt werden. Auch ergibt er einen sehr würzigen Spinat - aufgrund dieser Würze empfehle ich, ihn mit "richtigem" Spinat und/oder mit Brennesseln zu mischen. Die jungen Blätter schmecken prima im Salat.

 

Giersch wird auch Erdholler, Geißfuß oder Zipperleinkraut genannt. Tatsächlich ähneln seine Blätter ein wenig dem Holunder. Zipperlein und auch der lateinische Name Aegopodium podagraria (von podagra - Gicht) beziehen sich auf seine Heilwirkung: Eine Giersch-Abkochung als Kräuterwickel und auch ein Tee aus Giersch-Blättern sollen bei Gicht  helfen. Und der frische Blattsaft ist eine Erste-Hilfe-Maßnahme bei Insektenstichen (einfach ein Blatt über die betroffene Stelle reiben).  

 

Vorsicht: Giersch-Blätter ähneln ebenfalls dem giftigen Schierling - also im Zweifelsfall bitte einen Experten zur Bestimmung hinzuziehen!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Centrifugal Juicer (Sonntag, 05 Mai 2013 17:35)

    This is an excellent blog post! Thanks for sharing!

  • #2

    Andrea (Donnerstag, 19 Mai 2016 10:32)

    Selbst habe ich Giersch auf meinem Balkon und er macht sich sehr gut. Bis vor 3 Jahren kannte ich Giersch nicht und nehme ihn heute gern als Zutat für meinen Smoothie.