Kräutertee richtig zubereiten

Als Faustregel für die Zubereitung eines Kräutertees gilt Folgendes:

 

Man verwendet kein kochendes, sondern siedend heißes Wasser. Das bedeutet, dass man Wasser für den Tee aufkocht, dann aber einen Moment wartet, bis es nicht mehr sprudelt, sondern nur noch kleine Bläschen aufsteigen. Jetzt ist der Siedepunkt erreicht und die vorbereiteten Kräuter können überbrüht werden.

 

Bis auf wenige Ausnahmen sind die Ziehzeiten wie folgt:

- 3 Minuten für Blüten

- 5 Minuten für Blätter

- bis zu 10 Minuten für holzige Bestandteile wie Stengel, Samen, Früchte, Rinde und Wurzeln

 

Manche Kräuter, wie Fenchelsamen, werden mit kaltem Wasser aufgesetzt, zum Kochen gebracht, und dann lässt man sie bis zu 15 oder gar 30 Minuten am Siedepunkt ziehen.

 

Anmerkung: Je länger ein Kraut zieht, desto mehr Bitterstoffe werden freigesetzt. Im Zweifelsfall sollte man also ruhig auch auf seinen Gaumen hören.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Christoph Eydt (Samstag, 19 Februar 2011 20:07)

    Danke für die Infos.
    Ich finde, dass diese Apotheken-Tees mehr schlecht als recht sind.
    Nur selten handelt es sich dabei um frische Zutaten. Über eine konkrete Anleitung wird auch kaum etwas gesagt.

    Ich finde es auch wichtig, die Kräuter selbst zu sammeln, denn auch hier gibt es Richtlinien, wann bestimmte Kräuter am wirksamsten sind und wann nicht.

    Gruß
    Christoph

  • #2

    Claudia Keck (Sonntag, 20 Februar 2011 17:33)

    Du hast recht, Christoph - wer seine Kräuter selbst sammelt, weiß, wo sie herkommen, und wie frisch sie sind.

    Die meisten meiner Teekräuter sind selbst gesammelt. Sorten, die hier bei mir nicht wachsen wollen, hole ich mir an einem Kräuterstand auf dem Markt (möglichst Ware aus der Region) bzw. beim Teeladen meines Vertrauens, und nur selten in der (deutlich teureren) Apotheke. Es gibt aber inzwischen einige Apotheken, die naturheilkundlich besser als der Durchschnitt aufgestellt sind - und die wissen dann auch über Anwendung, Ziehzeiten etc. ganz gut Bescheid.

    Gruß zurück,
    Claudia

  • #3

    text-burger (Dienstag, 22 Februar 2011 17:14)

    Hallo Claudia, du auch in Kräutern! Ich habe damit letztes Jahr ein bisschen angefangen und eine Rubrik "Vegetarisches" in meinem Blog angefangen. Auf den Geschmack gekommen bin ich im Wendland bei der Text-Zicke :-)

  • #4

    Claudia (Mittwoch, 23 Februar 2011 11:10)

    Hallo, Judith!
    Das ist ja witzig! Und ich dachte, außer mir stehen die Textinen mehr auf Lifestyle als auf Natur. Muss mich wohl auch mal im Wendland umgucken...
    Und wenn Du magst, können wir unsere Blogs gerne verlinken.

  • #5

    Evelyn (Montag, 07 März 2011 15:06)

    Und ich schmunzel immer wieder, wenn ich von anderen höre: Ist ja alles nur Unkraut ... Ja, ja die Kräuter, haben so gute Wirkung und teilweise einen schlechten Leumund!

    Ich wünsche allen Lesern dieses Blogs einen guten "Wahrnehmungswechsel" und danke für die hilfreichen Informationen.

  • #6

    Teeworld (Donnerstag, 12 September 2013 13:48)

    Ich bin selbst ein großer Fan von <a href="https://www.teaworld.de/tee/kraeutertee.html /"> Kräutertee </a>. Danke für die Zubereitungstipps :)

    LG,
    Moni